erstellt am 14.11.2018
von Felicitas Ruf

Alle drei Mannschaften gewinnen den Meistertitel


Am Wochenende fand in Markdorf die diesjährige Gauliga-Meisterschaft statt.
Der TV Überlingen nahm mit drei Mannschaften teil.
In der P4 Jahrgang 2009 und jünger turnten Svenja Willer, Marielle Karg, Helena Mayer, Emily Hermann, Elina Sigmund, Nele Bächle und Feli Rau.
In der Leistungsklasse P5 tunten Nora Glöser, Alessia Ruf, Amanda Serano, Kemi Harpprecht, Michelle Mallon und Melisa Dudi.
In der Kür- Mannschaft turnten Selina Nagel, Johanna Gruber, Charlotte Jacob, Marie Endres, Charlotta Maier und Lara Saenz
Bereits in der Vorrunde, die am Wochenende davor in Engen stattfand, erturnten sich alle drei Mädchen einen Treppchenplatz.
Zwei Mannschaften führten und die Kleinen lagen mit 0,40 Rückstand auf dem zweiten Platz.
So war es im Finale sehr spannend zu sehen, ob es den Mannschaften gelingen würde, den Vorsprung zu verteidigen bzw den

Rückstand aufzuholen.


Am Ende gewannen alle drei Mannschaften den Meistertitel die P5 und die Kür- Mannschaft mit deutlichem Vorsprung und auch den Kleinen war es gelungen den Rückstand aufzuholen. Sie gewannen mit einem hauchdünnen
Vorsprung von 0,05 Punkten vor der Mannschaft aus Singen.

11.11.2018
erstellt von Roland Ruf

Jungen schlagen sich wacker

Ihren ersten Mannschaftswettkampf turnten die Jungen am 11.11.2018 in der Markdorfer Turnhalle. Noch in der Vorrunde auf dem dritten Platz, belegte die Mannschaft in der Endwertung den vierten Rang. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn die jungen Turner mussten ohne Streichwertung an die 5 olympischen Geräte gehen. Die Trainer Roland Ruf und Sebastian Heed sind mit der Leistung ihrer Mannschaft zufrieden und schauen zuversichtlich in die Zukunft. 

Maximilian belegte in der Einzelwertung den 4. Platz in der Gesamtwertung.


Die Mannschaft: v.l. Noah Wochner, Yannik Sandbach, Maximilian Keller, Yannick Weckbach, Philip Dann und Elija Almeroth

16.10.2018
erstellt von Roland Ruf

Die Landesgartenschau kann kommen.

Am vergangenen Wochenende fuhren über 1000 Überlinger nach Lahr zur Landesgartenschau und gestalteten den letzten Tag der dortigen LSG. Und so gab sich alles was Rang und Namen hatte ein buntes "Stell dich ein". Viele Vereine wie die Schwerttanzkompanie, die Trachten, die Seegumper und die Guggenvamps und viele viele mehr nahmen das 38 ha große Gelände in Beschlag. Wo man hinschaute, überall Überlinger.

Bei über 25° Celsius - und das im Oktober wurde getanzt, gespielt und auch geturnt. Der TV war gleich mit zwei Gruppen angereist. Die Bodensee-Barren-Buben begeisterten mit ihrer Barrennummer das Publikum und die Mädchen von Anne Weber zeigten ihr Können am Boden. Bei der gemeinsamen Airtracknummer wurde der Höhenflug eingeleitet und die Zuschauer waren begeistert.

 Der Höhepunkt war mit Sicherheit der Festakt. Nach einem festlichen Umzug aller Überlinger zur Seeparkbühne begrüßten die beiden Oberbürgermeister das Publikum. Eine Premiere war der gemeinsame Auftritt der Stadtkapelle unter der Leitung von Ralf Ochs und den Turnerinnen und Turnern des TV's. Die Stadtkapelle hatte "Jump" von Van Halen einstudiert und die Turner zeigten live eine Bodenakrobatik. Es war Probe, Generalprobe und Aufführung zugleich, denn Zeit für eine gemeinsame Probe gab es nicht. Das Publikum zollte den Auftritt mit stürmischem Applaus.

Bestens geplant wurde der gesamte Tag von Annette Stoll-Zeitler und Anna Lisa Götz, die eine logistische Höchstleistung vollbrachten. Rund um war es ein toller Tag für unsere TV'ler und nun freuen wir uns auf  unsere Landesgartenschau. Bald ist es soweit.

 

 

erstellt am 24.03.2018
von Roland Ruf

Es wuselt in der gesamten Halle. Überall schwirren Turnerinnen und Turner in Kostümen und Turnanzügen umher. Die kleine Burgberghalle ist in eine Bühne mit Publikumsrängen und Lichtstativen verwandelt. Die Halle füllt sich mit Zuschauern und man spürt förmlich, dass hier heute etwas Besonderes stattfinden wird.
Als die Begrüßung beginnt ertönt rauschender Applaus, denn alle die hier sind wissen, weshalb sie zu dieser Veranstaltung eingeladen wurden. Der Turnverein feiert die gelungene Finanzierung der Gerätturnhalle auf dem Campusgelände. Und alle, die an diesem Erfolg beteiligt sind: Gönner die gespendet haben und Sponsoren wurden zu diesem besonderen Anlass geladen.
Und dann geht es los: Kleine Turnerinnen als Bienchen verkleidet zeigen ihre ersten gelernten Turnelemente und die Mädchen im Pipi Langstrumpf Kostümen wirbeln über Turnbänke und auf der Bodenfläche umher. Bogengänge, Überschläge und Saltos – beeindruckend was diesen jungen Turnerinnen im Alter von 7 und 8 Jahren schon zeigen. Sprungkraft sei im Gerätturnen sehr wichtig, so Paula Ruf, die den gesamten Abend souverän und sympathisch moderiert. Und gleich nach der Ansage springen passend zu Van Halens Hit „Jump“ junge Turnerinnen und Turner über einen Turm aus kleinen Kästen mit Hocken, Grätschen und Flugrollen.
Doch nicht nur Shownummern sind zu sehen. Der Turnverein zeigt auch an den Geräten seine Klasse. Chiara Hummel, Lilli Ackers, Jasmin Hasmeni und Miriam Herzig zeigen am Boden, Balken und Stufenbarren ihre Wettkampfübungen. Sascha Garni und Nils Holschmidt vom TV Markdorf begeistern das Publikum am Hochreck.
Und dann wird es bunt. 18 Turnerinnen mit pinken Puscheln tanzen und turnen über die Bodenfläche und ziehen mit ihrem Feuerwerk aus Tanz und Akrobatik die Zuschauer in ihren Bann. Die Bodensee Barren Buben in ihrem Lederhosenoutfit bringen das Publikum dann völlig in Rage. In den beiden Bodenchoreographien der Stützpunktturnerinnen zeigt sich noch einmal die Extraklasse des Turnens. Doppelschrauben und Saltis kombiniert mit Eleganz und Ausdruck bilden den Abschluss des Abends. Im großen Finale wollen die Beifallsstürme dann gar nicht mehr aufhören und das Publikum ist sich einig: Eine schönere Art „Danke“ zu sagen gibt es nicht.

erstellt am 20.03.2018
von Felicitas Ruf

Beide Mannschaften des TV Überlingens  erturnten sich am Wochenende  beim diesjährigen Bezirksentscheid der Turnerjugend- Bestenkämpfe einen Meistertitel.

Beim Bezirksentscheid turnen die jeweils zwei besten Mannschaften aus drei Turngauen (Badischer Schwarzwald- Turn- Gau / Hegau-Bodensee-Turn - Gau und Markgräfler- Hochrhein-Turn- Gau) gegeneinander.

In der ersten Überlinger Mannschaft, die in der P2-4  (Jahrgang 2009 und jünger) startete, turnten  Elina Sigmund, Nele Bächle, Kémi Harrprecht, Amanda Serrano und Melisa Dudi.

Den  Mädchen gelang  alles an diesem Tag und sie gewannen am Ende verdient mit fast 5 Punkten Vorsprung vor dem großen Konkurrenten dem TuS Bräunlingen.

In der Einzelwertung waren die Mädchen auch ganz vorne dabei;  so war Kémi Harrprecht beste Einzelturnerin vor Melisa Dudi und Amanda Serrano.

Zeitgleich im Wettkampf P3-5 startete die andere Überlinger Mannschaft mit Selina Nagel, Michelle Mallon, Marie Endres, Charlotta Maier und Lara Saenz.

In diesem Wettkampf war die Leistungsdichte sehr groß und es gab viele sehr starke Gegner. Am Ende erturnten sich die Mädchen einen tollen 2. Platz punktgleich mit dem StTV Singen mit einem hauchdünnen Rückstand von nur 0.05 Punkten auf den TV Rheinfelden.

Beste Überlinger- Turnerin war Michelle Mallon (3. der Gesamtwertung).

Wir gratulieren den Mädchen ganz herzlich zu dieser supertollen Leistung.

Das Trainerteam Felicitas Ruf /Carmen Sandbach

 

   
© 2015 - Turnverein Überlingen