Termine  

Jul
29

29.07.19 - 11.09.19

   

Sponsoren  

  • Bach.jpg
  • boehler.jpg
  • Bolter.jpg
  • Bommer.jpg
  • Canic.jpg
  • euronics.jpg
  • frisoer_oliverriemer.jpg
  • Gaertnerei_widmer.jpg
  • Intersport_profi.jpg
  • Intersport_schmidt.jpg
  • Knauer.jpg
  • Kretzer.jpg
  • Lodesign.jpg
  • Logo_Volksbank_Ueberlingen_linksbuendig_30mm.jpg
  • Ochsen.jpg
  • waldorfschule.jpg
  • Wiedmann.jpg
  • Woerner.jpg
  • Zugmantel.jpg
   

erstellt am 05.07.2019
von Maria Ruf

Mit dem vierten Tabellenplatz startete die Überlinger Mannschaft zum Rückkampf in der Bezirksklasse.

Alle waren trotz der enormen Hitze voll motiviert sich noch zum Ligafinale hoch zu turnen. Die ersten 4 Mannschaften lagen in der Vorrunde immer dicht beisammen.

Mit dem Start am Stufenbarren konnten sie sich schon mit dem  zweitbesten Ergebnis hinter dem Tabellenführer, dem TV Haslach, platzieren. Marie Schmieder, mit freier Felge in Handstand, Riesenfelge und Unterschwung Salto vorwärts erturnte sich  für die Mannschaft einen guten Vorsprung .  Ebenfalls konnte Melissa Lang-Schnee und Carolina Partl zum guten Barrenergebnis beitragen.

Den Schwebebalken konnten die Mädchen für sich entscheiden.  Die anspruchsvollsten Übungen mit mehreren Saltis in den Übungen brachten hohe D-Noten. Piroska Lili Ackers turnte ruhig und ohne Fehler  die höchste Tagesnote am Schwebebalken. Die 10 jährige Teresa Vycudilik wurde für ihre schwierige Übung mit 13.50 Punkten belohnt.  Auch Fiona Lutz überzeugte wie schon in den vergangenen Wettkämpfen am Schwebebalken und konnte sich in die Wertung turnen. Lisa Kurennaja, die in diesem Jahr erstmals am Balken eingesetzt wurde hatte sich mit guten Übungen in jedem Wettkampf vorgestellt.

Am Boden entschieden nur wenige Zehntel wer zum Mannschaftsergebnis beitragen konnte. Marie Schmieder pillierte  hier mit der Tageshöchstnote und 14,40 Punkten. Auch Piroska Lili Ackers und Carolina Partl kamen in die Wertung.

Am Sprung konnte sich die Mannschaft gegenüber dem Vorjahr steigern. Den besten Yamashita des Tages brachte Melissa mit 12,75 in die Wertung. Auch Marie Schmieder und Carolina Partl kamen mit ihren Sprüngen in die Wertung.

Bei der Siegerehrung war die Überraschung groß. TV Überlingen II belegte Platz Eins  mit 154,00 Punkten vor dem TV Haslach 152,950 Punkten. Auf Platz Drei kam der TV Rheinfelden 152,100 P.

Die Anspannung konnte man den Mädchen ansehen. Reicht es für das Finale? Hatten sie genügend Gerätepunkte eingeholt? Jubel ohne Ende, mit Platz Zwei dürfen sie mit dem Tabellensieger, dem TV Haslach zum Ligafinale in drei Wochen. Der jungen Mannschaft ist es tatsächlich gelungen sich stetig nach oben zu turnen. Trainerteam: Maria und Siegbert Ruf und Anne Weber

Burgberghalle Überlingen

Samstag, 25. Mai 2019

Wettkampfbeginn: 13.00 Uhr

TV Überlingen -TuS Bräunlingen

TV Donaueschingen - SV Istein

erstellt am 20.05.2019
von Maria Ruf

Erster Vorrundenwettkampf in Istein

Mit einem zweiten Platz startete das neu zusammengesetzte TurnTeam des TV Überlingen in die Bezirksklasserunde 2019. Auch wenn noch nicht alle gezeigten Übungen wunschgemäß gelungen waren, so konnte der 1. Wettkampf bei dem man gegen den TV Haslach und Gastgeber SV Istein antreten musste zufrieden sein. So beendete der TV  Überlingen II mit 147,30 Punkten die erste Begegnung. TV Haslach erreichte mit 151,90 Pkt. das beste Ergebnis und führt die Tabelle vorerst an. Auf den 3. Rang mit 142,90 Pkt. turnte sich der SV Istein II und auf Rang 4. Die Turnerinnen vom TV Schonach mit 135,10 Punkten. In der Einzelwertung überzeugte Fiona Lutz mit einem fehlerfreien Wettkampf und dem 4. Platz.

Zweiter Vorrundenwettkampf in Rheinfelden

Die zweite Begegnung verlief wesentlich besser als in Istein. Die Mädchen turnten gegen den TV Rheinfelden und den TV Tumringen. Auch hier wurde ihnen der Schwebebalken zum Verhängnis. Knapp mit nur 15/10 und 150,20 Punkten belegten sie den 2. Rang hinter dem TV Tumringen (150,35). Rheinfelden 146,80 P und Rang drei.

Marie Schmieder erturnte sich in der Einzelwertung den zweiten Platz.

erstellt von Maria Ruf
09.04.2019

Erst ab 12 Jahren  darf man beim Baden-Cup starten. Die  drei TV Mädchen, waren mit die Jüngsten die um die Qualifikation zum Deutschland-Cup am Sonntag , 6. April, in Gengenbach antraten.

Marisa De Almeida Andrè, die eine hervorragenden Wettkampfsaison in der Verbandsliga , mit dem Aufstieg in die Oberliga eben erst beendet hatte, wollte unbedingt zu den zwei Finalisten gehören, die beim Deutschland-Cup den Badischen-Turner-Bund vertreten.

Am Sprung und Stufenbarren  hatte sie bereits neue Elemente in ihre Übung eingebaut, was ihr auch sehr gut gelang. Auf Grund einer weggerutschten Matte bei der Landung der 1 1/2 Schraube rückwärts musste sie allerdings einen Sturz hinnehmen, was sich in der Wertung bemerkbar machte.

Der Balken lief bei allen drei Mädchen, Marisa, Piroska Lili Ackers und Marie Schmieder nicht optimal. Jede hatte leider einen Sturz zu verzeichnen. Marie und Piroska Lili turnten aber an allen anderen Geräten einen optimalen Wettkampf. Für Marie und Piroska Lili war es ein Vorbereitungswettkampf für die im Mai beginnende Ligarunde in der Bezirksklasse.

Am Ende war

erstellt am 09.04.2019
von Maria Ruf

Beim Relegationswettkampf um den Verbleib oder den Aufstieg in die Badische Turn-Oberliga schafften die Turnerinnen vom TV Überlingen eine erfreuliche Überraschung. Sie konnten den Tabellenzweiten KU SG Leimen mit 126,95 zu 122,95 Punkten im entscheidenden Wettkampf besiegen und schafften damit den Aufstieg in die Oberliga. Ebenfalls bestens vorbereitet präsentierte sich die WKG TG Karlsruhe-Söllingen, die um den Verbleib in der Oberliga antreten mussten und dieses Ziel mit dem besten Ergebnis von 129,00 Punkten sich erfüllte. Das Team aus Leimen (122,95) bleibt in der Verbandsliga und die SG Waldorf Mannheim (121,75) muss aus der Oberliga in die Verbandsliga absteigen.

   
© 2015 - Turnverein Überlingen